Welcome!

Microsoft Cloud Authors: Pat Romanski, Jnan Dash, Andreas Grabner, Lori MacVittie, Jim Kaskade

News Feed Item

Unabhängige Studie belegt Reduzierung wichtiger Betriebskostenposten um 66 % in fünf Jahren für Anbieter digitaler Musik, die DDEX-Standards für den Datenaustausch einführen

Microgen Plc (LSE: MCGN), der Anbieter von Unternehmenssoftware, gab heute die Ergebnisse einer Studie mit dem Titel „The Total Economic Impact of The DDEX Standards“ (Die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen der DDEX-Standards“, Januar 2013) bekannt, die im Auftrag von Microgen von Forrester Consulting durchgeführt wurde. Die Studie ermittelte, dass die Einführung der DDEX-Standards mit erheblichen finanziellen Vorteilen für die Teilnehmer am Markt für digitale Musik verbunden ist.

Forrester Consulting führte Interviews mit vier bedeutenden Teilnehmern am Markt für digitale Musik durch, darunter eine Gesellschaft für europäische Rechte mit Beziehungen zu über 2.000 Plattenfirmen, ein Großhändler mit mehr als 300 Einzelhändlern, ein Abo-Musikdienst und ein Inhaltseigentümer (ein Label). Forrester Consulting erstellte anhand des Konzepts Total Economic Impact (TEI) ein Modell der Kosten, die Rechteinhabern und Einzelhändlern (sowohl großen als auch kleinen Unternehmen) in Verbindung mit der Erstellung und Einrichtung von Data Feeds entstehen, die notwendig sind, um Informationen in Bezug auf den Bestand und die Nutzung digitaler Musik zu kommunizieren.

Einhergehend mit der Masseneinführung verbundener Geräte entwickelt sich die Verbrauchernachfrage nach digitaler Musik schneller als die Fähigkeit des Mediensektors, diesen Bedarf vollständig auszuschöpfen. Neue Abo-Dienste zielen auf die Erfüllung dieses Bedarfs ab, doch viele haben Schwierigkeiten, Plattformen ins Leben zu rufen, die Verbrauchern ermöglichen, relevante Inhalte zu überzeugenden, stabilen Preisen zu entdecken.

Die digitale Wertschöpfungskette basiert auf dem Management einer großen Menge von Transaktionen von geringem Wert. Der Verkauf digitaler Musiktitel erfordert häufig die mehrfache Interaktion von Plattenfirmen, Einzelhändlern, Verwertungsgesellschaften und anderen zwischengeschalteten Unternehmen – von der Bekanntgabe der Verfügbarkeit des Titels bis zur Berichterstattung über seine Nutzung. In der Vergangenheit wurde der Markt für digitale Musik durch nicht standardisierte oder proprietäre Berichtsformate behindert.

Die Einführung von Standards unterstützt die Verbreitung neuer Technologien zur Verbreitung medialer Inhalte, was die Markteintrittsbarrieren für neue Firmen senkt und letztendlich in einer größeren Auswahl und geringeren Kosten für Verbraucher resultiert. Wenn Künstler, Inhaltsanbieter und -vertreiber es sich leisten können, ihr Angebot zu verbessern und zu erweitern, werden mehr Kunden digital übertragene Musik hören und die Umsätze von Liedermachern und anderen Rechteinhabern werden steigen.

Zu den in der TEI-Studie von Forrester Consulting hervorgehobenen Hauptvorteilen der Einführung von DDEX-Standards zählen folgende:

  • Senkung der Aufwendungen für die Data-Feed-Erstellung und -Integration um 66 % in einem Zeitraum von fünf Jahren
  • Reduzierung der Aufwendungen für die Data-Feed-Pflege um 25 % infolge der Ersetzung proprietärer Feeds durch DDEX-Feeds
  • DDEX-Benutzer vermeiden erhebliche Trainingskosten, die jedes Mal anfallen, wenn ein neuer Data-Feed implementiert wird
  • Verbesserungen der Arbeitsproduktivität aufgrund der Automatisierung der Bearbeitung von Löschanforderungen

Forrester Consulting geht angesichts der wachsenden Zahl von Organisationen, die DDEX in der Zukunft implementieren, außerdem davon aus, dass neue Marktteilnehmer und das DDEX-Ökosystem insgesamt von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Schnellere Markteinführung: In Fällen, in denen ein oder beide Partner bereits DDEX-Standards implementiert haben, verkürzt sich die für die Automatisierung des Nachrichtenaustauschs mit neuen Partnern benötigte Zeit erheblich. Niedrige Markteintrittsbarrieren fördern wiederum neue Partnerschaften und erlauben eine zügigere Nutzung von Marktchancen
  • Niedrigere Anlaufkosten für neue Marktteilnehmer
  • Die Vorteile der Implementierung von DDEX werden mit der vermehrten Einführung noch größer

„Alle der von uns befragten Organisationen hatten den Wunsch, die Kosten der Verwaltung des Datenaustauschs in ihrem Abschnitt der Wertschöpfungskette für digitale Musik zu senken“, so die Forrester-Consulting-Studie. „Darüber hinaus wollten sie ihre Geschäftstätigkeit flexibler und agiler gestalten [, ...] die Transparenz und die Prüffähigkeit von Verkaufsdaten verbessern [ ... und] die Kosten des Eintritts in die digitale Musikbranche für neue Akteure senken.“

„Die TEI-Studie von Forrester Consulting liefert neuen und bestehenden Teilnehmern am Markt für digitale Musik überzeugende finanzielle Gründe für die Integration von Standards für den Datenaustausch“, erklärte Kirit Joshi, Chairman, DDEX. „Eine automatisierte globale Infrastruktur für die Transaktionsabwicklung, die auf offenen Standards basiert, bietet Betriebskosteneinsparungen und ermöglicht gleichzeitig die Einführung von neuen und verbesserten digitalen Musikoptionen für Verbraucher, was letztendlich in Umsatzwachstum für Inhaltsentwickler resultiert.“

„Microgen glaubt fest an die Vorteile der Implementierung von Standards und die TEI-Studie von Forrester Consulting stellt die Vorteile der Einführung der DDEX-Nachrichtenformate und -choreografien klar heraus. Angesichts des ständig steigenden Volumens von digitalen Musik- und Medientransaktionen ist die Einführung dieser Standards in dem gesamten Ökosystem die einzige Möglichkeit zur effizienten Gestaltung der Wertschöpfungskette für digitale Medien“, führte Martin Redington, Senior Vice President Product & Delivery, Microgen, aus.

Rufen Sie die Studie von Forrester Consulting unter folgendem Link ab: http://www.microgen.com/uk-en/enquiry-form/forrester-consulting-total-economic-impact-ddex-standards-january-2013

Methode: Forrester Consulting Total Economic Impact (TEI) Framework

Forrester Consulting nutzte für diese Studie sein bewährtes TEI-Konzept, das ein vollständiges Bild Technologie-bezogener Investitionsentscheidungen liefert. Forrester Consulting befragte vier repräsentative, in der Wertschöpfungskette für digitale Musik tätige Organisationen und führte anschließend eine Finanzanalyse durch, um die Kosten von DDEX mit denen von proprietären Standards für den Datenaustausch zu vergleichen. Forrester Consulting berücksichtige zudem die Kosten für die Data-Feed-Pflege, Training und Verbesserungen der Arbeitsproduktivität in Verbindung mit der Bearbeitung von Löschanforderungen. Forrester Consulting entwickelte ein mit den verrechneten Kosten- und Nutzendaten bestücktes Finanzmodell.

Über Digital Data Exchange (DDEX)

DDEX ist ein aus führenden Medienunternehmen, Organisationen für die Lizenzierung von Musik, Anbietern digitaler Dienste und zwischengeschalteten Anbietern technischer Dienstleistungen bestehendes Konsortium, dessen Schwerpunkt auf der Schaffung von Standards für die digitale Wertschöpfungskette liegt.

Um den automatisierten Austausch von Informationen entlang der digitalen Wertschöpfungskette zu unterstützen, hat DDEX das Darstellungsformat von Informationen in XML-Nachrichten und die Methode standardisiert, anhand welcher die Nachrichten zwischen Geschäftspartnern ausgetauscht werden. Diese Standards werden für die branchenweite Implementierung entwickelt und zur Verfügung gestellt.

DDEX-Standards helfen Rechteinhabern, Einzelhändlern und zwischengeschalteten Anbietern technischer Dienstleistungen, Informationen entlang der digitalen Wertschöpfungskette effektiver zu kommunizieren. Dies resultiert in effizienten Geschäftstransaktionen, niedrigeren Kosten und höheren Umsätzen für alle Beteiligten.

DDEX wurde 2006 gegründet und konzentrierte sich anfänglich auf die Standardisierung von Nachrichtenformaten für die Wertschöpfungskette der digitalen Musik. Das Fundament der Standards ist allerdings ausreichend generisch, sodass diese leicht an Wertschöpfungsketten für andere digitale Medien angepasst werden können. Weitere Informationen über DDEX finden Sie unter www.ddex.net.

Über Microgen

Microgen ist ein Anbieter von Unternehmenssoftware, die Geschäftsteams in die Lage versetzt, auch ihren anspruchsvollsten Anwendungsanforderungen umgehend gerecht zu werden.

Microgen ist für seine Fachkompetenz im Bereich Finanzintegration und für die Microgen Aptitude Enterprise Application Platform zur zügigen Entwicklung maßgeschneiderter Geschäftsanwendungen anerkannt. Microgen stellt Software, Anwendungen und Dienstleistungen für zahlreiche der weltweit größten Finanzdienstleistungs-, digitalen Medien- und Telekommunikationsunternehmen bereit.

Der Hauptsitz von Microgen befindet sich in London und das Unternehmen unterhält Niederlassungen weltweit. Weitere Informationen über Microgen finden Sie unter www.microgen.com.

Microgen ® Microgen plc. Microgen Aptitude ® Microgen Aptitude Limited.

Microgen Aptitude – schwebende europäische und US-Patentanmeldungen (weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website: http://www.microgen.com/uk-en/company/patents-and-trademarks

Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

@ThingsExpo Stories
IoT is at the core or many Digital Transformation initiatives with the goal of re-inventing a company's business model. We all agree that collecting relevant IoT data will result in massive amounts of data needing to be stored. However, with the rapid development of IoT devices and ongoing business model transformation, we are not able to predict the volume and growth of IoT data. And with the lack of IoT history, traditional methods of IT and infrastructure planning based on the past do not app...
"LinearHub provides smart video conferencing, which is the Roundee service, and we archive all the video conferences and we also provide the transcript," stated Sunghyuk Kim, CEO of LinearHub, in this SYS-CON.tv interview at @ThingsExpo, held November 1-3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA.
With major technology companies and startups seriously embracing IoT strategies, now is the perfect time to attend @ThingsExpo 2016 in New York. Learn what is going on, contribute to the discussions, and ensure that your enterprise is as "IoT-Ready" as it can be! Internet of @ThingsExpo, taking place June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, New York, is co-located with 20th Cloud Expo and will feature technical sessions from a rock star conference faculty and the leading industry p...
The 20th International Cloud Expo has announced that its Call for Papers is open. Cloud Expo, to be held June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, brings together Cloud Computing, Big Data, Internet of Things, DevOps, Containers, Microservices and WebRTC to one location. With cloud computing driving a higher percentage of enterprise IT budgets every year, it becomes increasingly important to plant your flag in this fast-expanding business opportunity. Submit your speaking proposal ...
"There's a growing demand from users for things to be faster. When you think about all the transactions or interactions users will have with your product and everything that is between those transactions and interactions - what drives us at Catchpoint Systems is the idea to measure that and to analyze it," explained Leo Vasiliou, Director of Web Performance Engineering at Catchpoint Systems, in this SYS-CON.tv interview at 18th Cloud Expo, held June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York Ci...
Discover top technologies and tools all under one roof at April 24–28, 2017, at the Westin San Diego in San Diego, CA. Explore the Mobile Dev + Test and IoT Dev + Test Expo and enjoy all of these unique opportunities: The latest solutions, technologies, and tools in mobile or IoT software development and testing. Meet one-on-one with representatives from some of today's most innovative organizations
20th Cloud Expo, taking place June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, NY, will feature technical sessions from a rock star conference faculty and the leading industry players in the world. Cloud computing is now being embraced by a majority of enterprises of all sizes. Yesterday's debate about public vs. private has transformed into the reality of hybrid cloud: a recent survey shows that 74% of enterprises have a hybrid cloud strategy.
SYS-CON Events announced today that Super Micro Computer, Inc., a global leader in Embedded and IoT solutions, will exhibit at SYS-CON's 20th International Cloud Expo®, which will take place on June 7-9, 2017, at the Javits Center in New York City, NY. Supermicro (NASDAQ: SMCI), the leading innovator in high-performance, high-efficiency server technology, is a premier provider of advanced server Building Block Solutions® for Data Center, Cloud Computing, Enterprise IT, Hadoop/Big Data, HPC and E...
SYS-CON Events announced today that Linux Academy, the foremost online Linux and cloud training platform and community, will exhibit at SYS-CON's 20th International Cloud Expo®, which will take place on June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, NY. Linux Academy was founded on the belief that providing high-quality, in-depth training should be available at an affordable price. Industry leaders in quality training, provided services, and student certification passes, its goal is to c...
WebRTC is the future of browser-to-browser communications, and continues to make inroads into the traditional, difficult, plug-in web communications world. The 6th WebRTC Summit continues our tradition of delivering the latest and greatest presentations within the world of WebRTC. Topics include voice calling, video chat, P2P file sharing, and use cases that have already leveraged the power and convenience of WebRTC.
WebRTC sits at the intersection between VoIP and the Web. As such, it poses some interesting challenges for those developing services on top of it, but also for those who need to test and monitor these services. In his session at WebRTC Summit, Tsahi Levent-Levi, co-founder of testRTC, reviewed the various challenges posed by WebRTC when it comes to testing and monitoring and on ways to overcome them.
"A lot of times people will come to us and have a very diverse set of requirements or very customized need and we'll help them to implement it in a fashion that you can't just buy off of the shelf," explained Nick Rose, CTO of Enzu, in this SYS-CON.tv interview at 18th Cloud Expo, held June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY.
Every successful software product evolves from an idea to an enterprise system. Notably, the same way is passed by the product owner's company. In his session at 20th Cloud Expo, Oleg Lola, CEO of MobiDev, will provide a generalized overview of the evolution of a software product, the product owner, the needs that arise at various stages of this process, and the value brought by a software development partner to the product owner as a response to these needs.
WebRTC services have already permeated corporate communications in the form of videoconferencing solutions. However, WebRTC has the potential of going beyond and catalyzing a new class of services providing more than calls with capabilities such as mass-scale real-time media broadcasting, enriched and augmented video, person-to-machine and machine-to-machine communications. In his session at @ThingsExpo, Luis Lopez, CEO of Kurento, introduced the technologies required for implementing these idea...
The WebRTC Summit New York, to be held June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, NY, announces that its Call for Papers is now open. Topics include all aspects of improving IT delivery by eliminating waste through automated business models leveraging cloud technologies. WebRTC Summit is co-located with 20th International Cloud Expo and @ThingsExpo. WebRTC is the future of browser-to-browser communications, and continues to make inroads into the traditional, difficult, plug-in web co...
The Internet of Things will challenge the status quo of how IT and development organizations operate. Or will it? Certainly the fog layer of IoT requires special insights about data ontology, security and transactional integrity. But the developmental challenges are the same: People, Process and Platform. In his session at @ThingsExpo, Craig Sproule, CEO of Metavine, demonstrated how to move beyond today's coding paradigm and shared the must-have mindsets for removing complexity from the develop...
While not quite mainstream yet, WebRTC is starting to gain ground with Carriers, Enterprises and Independent Software Vendors (ISV’s) alike. WebRTC makes it easy for developers to add audio and video communications into their applications by using Web browsers as their platform. But like any market, every customer engagement has unique requirements, as well as constraints. And of course, one size does not fit all. In her session at WebRTC Summit, Dr. Natasha Tamaskar, Vice President, Head of C...
Who are you? How do you introduce yourself? Do you use a name, or do you greet a friend by the last four digits of his social security number? Assuming you don’t, why are we content to associate our identity with 10 random digits assigned by our phone company? Identity is an issue that affects everyone, but as individuals we don’t spend a lot of time thinking about it. In his session at @ThingsExpo, Ben Klang, Founder & President of Mojo Lingo, discussed the impact of technology on identity. Sho...
DevOps is being widely accepted (if not fully adopted) as essential in enterprise IT. But as Enterprise DevOps gains maturity, expands scope, and increases velocity, the need for data-driven decisions across teams becomes more acute. DevOps teams in any modern business must wrangle the ‘digital exhaust’ from the delivery toolchain, "pervasive" and "cognitive" computing, APIs and services, mobile devices and applications, the Internet of Things, and now even blockchain. In this power panel at @...
With all the incredible momentum behind the Internet of Things (IoT) industry, it is easy to forget that not a single CEO wakes up and wonders if “my IoT is broken.” What they wonder is if they are making the right decisions to do all they can to increase revenue, decrease costs, and improve customer experience – effectively the same challenges they have always had in growing their business. The exciting thing about the IoT industry is now these decisions can be better, faster, and smarter. Now ...