Welcome!

Microsoft Cloud Authors: Pat Romanski, Srinivasan Sundara Rajan, Glenn Rossman, Janakiram MSV, Steven Mandel

News Feed Item

Unabhängige Studie belegt Reduzierung wichtiger Betriebskostenposten um 66 % in fünf Jahren für Anbieter digitaler Musik, die DDEX-Standards für den Datenaustausch einführen

Microgen Plc (LSE: MCGN), der Anbieter von Unternehmenssoftware, gab heute die Ergebnisse einer Studie mit dem Titel „The Total Economic Impact of The DDEX Standards“ (Die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen der DDEX-Standards“, Januar 2013) bekannt, die im Auftrag von Microgen von Forrester Consulting durchgeführt wurde. Die Studie ermittelte, dass die Einführung der DDEX-Standards mit erheblichen finanziellen Vorteilen für die Teilnehmer am Markt für digitale Musik verbunden ist.

Forrester Consulting führte Interviews mit vier bedeutenden Teilnehmern am Markt für digitale Musik durch, darunter eine Gesellschaft für europäische Rechte mit Beziehungen zu über 2.000 Plattenfirmen, ein Großhändler mit mehr als 300 Einzelhändlern, ein Abo-Musikdienst und ein Inhaltseigentümer (ein Label). Forrester Consulting erstellte anhand des Konzepts Total Economic Impact (TEI) ein Modell der Kosten, die Rechteinhabern und Einzelhändlern (sowohl großen als auch kleinen Unternehmen) in Verbindung mit der Erstellung und Einrichtung von Data Feeds entstehen, die notwendig sind, um Informationen in Bezug auf den Bestand und die Nutzung digitaler Musik zu kommunizieren.

Einhergehend mit der Masseneinführung verbundener Geräte entwickelt sich die Verbrauchernachfrage nach digitaler Musik schneller als die Fähigkeit des Mediensektors, diesen Bedarf vollständig auszuschöpfen. Neue Abo-Dienste zielen auf die Erfüllung dieses Bedarfs ab, doch viele haben Schwierigkeiten, Plattformen ins Leben zu rufen, die Verbrauchern ermöglichen, relevante Inhalte zu überzeugenden, stabilen Preisen zu entdecken.

Die digitale Wertschöpfungskette basiert auf dem Management einer großen Menge von Transaktionen von geringem Wert. Der Verkauf digitaler Musiktitel erfordert häufig die mehrfache Interaktion von Plattenfirmen, Einzelhändlern, Verwertungsgesellschaften und anderen zwischengeschalteten Unternehmen – von der Bekanntgabe der Verfügbarkeit des Titels bis zur Berichterstattung über seine Nutzung. In der Vergangenheit wurde der Markt für digitale Musik durch nicht standardisierte oder proprietäre Berichtsformate behindert.

Die Einführung von Standards unterstützt die Verbreitung neuer Technologien zur Verbreitung medialer Inhalte, was die Markteintrittsbarrieren für neue Firmen senkt und letztendlich in einer größeren Auswahl und geringeren Kosten für Verbraucher resultiert. Wenn Künstler, Inhaltsanbieter und -vertreiber es sich leisten können, ihr Angebot zu verbessern und zu erweitern, werden mehr Kunden digital übertragene Musik hören und die Umsätze von Liedermachern und anderen Rechteinhabern werden steigen.

Zu den in der TEI-Studie von Forrester Consulting hervorgehobenen Hauptvorteilen der Einführung von DDEX-Standards zählen folgende:

  • Senkung der Aufwendungen für die Data-Feed-Erstellung und -Integration um 66 % in einem Zeitraum von fünf Jahren
  • Reduzierung der Aufwendungen für die Data-Feed-Pflege um 25 % infolge der Ersetzung proprietärer Feeds durch DDEX-Feeds
  • DDEX-Benutzer vermeiden erhebliche Trainingskosten, die jedes Mal anfallen, wenn ein neuer Data-Feed implementiert wird
  • Verbesserungen der Arbeitsproduktivität aufgrund der Automatisierung der Bearbeitung von Löschanforderungen

Forrester Consulting geht angesichts der wachsenden Zahl von Organisationen, die DDEX in der Zukunft implementieren, außerdem davon aus, dass neue Marktteilnehmer und das DDEX-Ökosystem insgesamt von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Schnellere Markteinführung: In Fällen, in denen ein oder beide Partner bereits DDEX-Standards implementiert haben, verkürzt sich die für die Automatisierung des Nachrichtenaustauschs mit neuen Partnern benötigte Zeit erheblich. Niedrige Markteintrittsbarrieren fördern wiederum neue Partnerschaften und erlauben eine zügigere Nutzung von Marktchancen
  • Niedrigere Anlaufkosten für neue Marktteilnehmer
  • Die Vorteile der Implementierung von DDEX werden mit der vermehrten Einführung noch größer

„Alle der von uns befragten Organisationen hatten den Wunsch, die Kosten der Verwaltung des Datenaustauschs in ihrem Abschnitt der Wertschöpfungskette für digitale Musik zu senken“, so die Forrester-Consulting-Studie. „Darüber hinaus wollten sie ihre Geschäftstätigkeit flexibler und agiler gestalten [, ...] die Transparenz und die Prüffähigkeit von Verkaufsdaten verbessern [ ... und] die Kosten des Eintritts in die digitale Musikbranche für neue Akteure senken.“

„Die TEI-Studie von Forrester Consulting liefert neuen und bestehenden Teilnehmern am Markt für digitale Musik überzeugende finanzielle Gründe für die Integration von Standards für den Datenaustausch“, erklärte Kirit Joshi, Chairman, DDEX. „Eine automatisierte globale Infrastruktur für die Transaktionsabwicklung, die auf offenen Standards basiert, bietet Betriebskosteneinsparungen und ermöglicht gleichzeitig die Einführung von neuen und verbesserten digitalen Musikoptionen für Verbraucher, was letztendlich in Umsatzwachstum für Inhaltsentwickler resultiert.“

„Microgen glaubt fest an die Vorteile der Implementierung von Standards und die TEI-Studie von Forrester Consulting stellt die Vorteile der Einführung der DDEX-Nachrichtenformate und -choreografien klar heraus. Angesichts des ständig steigenden Volumens von digitalen Musik- und Medientransaktionen ist die Einführung dieser Standards in dem gesamten Ökosystem die einzige Möglichkeit zur effizienten Gestaltung der Wertschöpfungskette für digitale Medien“, führte Martin Redington, Senior Vice President Product & Delivery, Microgen, aus.

Rufen Sie die Studie von Forrester Consulting unter folgendem Link ab: http://www.microgen.com/uk-en/enquiry-form/forrester-consulting-total-economic-impact-ddex-standards-january-2013

Methode: Forrester Consulting Total Economic Impact (TEI) Framework

Forrester Consulting nutzte für diese Studie sein bewährtes TEI-Konzept, das ein vollständiges Bild Technologie-bezogener Investitionsentscheidungen liefert. Forrester Consulting befragte vier repräsentative, in der Wertschöpfungskette für digitale Musik tätige Organisationen und führte anschließend eine Finanzanalyse durch, um die Kosten von DDEX mit denen von proprietären Standards für den Datenaustausch zu vergleichen. Forrester Consulting berücksichtige zudem die Kosten für die Data-Feed-Pflege, Training und Verbesserungen der Arbeitsproduktivität in Verbindung mit der Bearbeitung von Löschanforderungen. Forrester Consulting entwickelte ein mit den verrechneten Kosten- und Nutzendaten bestücktes Finanzmodell.

Über Digital Data Exchange (DDEX)

DDEX ist ein aus führenden Medienunternehmen, Organisationen für die Lizenzierung von Musik, Anbietern digitaler Dienste und zwischengeschalteten Anbietern technischer Dienstleistungen bestehendes Konsortium, dessen Schwerpunkt auf der Schaffung von Standards für die digitale Wertschöpfungskette liegt.

Um den automatisierten Austausch von Informationen entlang der digitalen Wertschöpfungskette zu unterstützen, hat DDEX das Darstellungsformat von Informationen in XML-Nachrichten und die Methode standardisiert, anhand welcher die Nachrichten zwischen Geschäftspartnern ausgetauscht werden. Diese Standards werden für die branchenweite Implementierung entwickelt und zur Verfügung gestellt.

DDEX-Standards helfen Rechteinhabern, Einzelhändlern und zwischengeschalteten Anbietern technischer Dienstleistungen, Informationen entlang der digitalen Wertschöpfungskette effektiver zu kommunizieren. Dies resultiert in effizienten Geschäftstransaktionen, niedrigeren Kosten und höheren Umsätzen für alle Beteiligten.

DDEX wurde 2006 gegründet und konzentrierte sich anfänglich auf die Standardisierung von Nachrichtenformaten für die Wertschöpfungskette der digitalen Musik. Das Fundament der Standards ist allerdings ausreichend generisch, sodass diese leicht an Wertschöpfungsketten für andere digitale Medien angepasst werden können. Weitere Informationen über DDEX finden Sie unter www.ddex.net.

Über Microgen

Microgen ist ein Anbieter von Unternehmenssoftware, die Geschäftsteams in die Lage versetzt, auch ihren anspruchsvollsten Anwendungsanforderungen umgehend gerecht zu werden.

Microgen ist für seine Fachkompetenz im Bereich Finanzintegration und für die Microgen Aptitude Enterprise Application Platform zur zügigen Entwicklung maßgeschneiderter Geschäftsanwendungen anerkannt. Microgen stellt Software, Anwendungen und Dienstleistungen für zahlreiche der weltweit größten Finanzdienstleistungs-, digitalen Medien- und Telekommunikationsunternehmen bereit.

Der Hauptsitz von Microgen befindet sich in London und das Unternehmen unterhält Niederlassungen weltweit. Weitere Informationen über Microgen finden Sie unter www.microgen.com.

Microgen ® Microgen plc. Microgen Aptitude ® Microgen Aptitude Limited.

Microgen Aptitude – schwebende europäische und US-Patentanmeldungen (weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website: http://www.microgen.com/uk-en/company/patents-and-trademarks

Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

@ThingsExpo Stories
What happens when the different parts of a vehicle become smarter than the vehicle itself? As we move toward the era of smart everything, hundreds of entities in a vehicle that communicate with each other, the vehicle and external systems create a need for identity orchestration so that all entities work as a conglomerate. Much like an orchestra without a conductor, without the ability to secure, control, and connect the link between a vehicle’s head unit, devices, and systems and to manage the ...
If you had a chance to enter on the ground level of the largest e-commerce market in the world – would you? China is the world’s most populated country with the second largest economy and the world’s fastest growing market. It is estimated that by 2018 the Chinese market will be reaching over $30 billion in gaming revenue alone. Admittedly for a foreign company, doing business in China can be challenging. Often changing laws, administrative regulations and the often inscrutable Chinese Interne...
Cloud computing is being adopted in one form or another by 94% of enterprises today. Tens of billions of new devices are being connected to The Internet of Things. And Big Data is driving this bus. An exponential increase is expected in the amount of information being processed, managed, analyzed, and acted upon by enterprise IT. This amazing is not part of some distant future - it is happening today. One report shows a 650% increase in enterprise data by 2020. Other estimates are even higher....
As ridesharing competitors and enhanced services increase, notable changes are occurring in the transportation model. Despite the cost-effective means and flexibility of ridesharing, both drivers and users will need to be aware of the connected environment and how it will impact the ridesharing experience. In his session at @ThingsExpo, Timothy Evavold, Executive Director Automotive at Covisint, will discuss key challenges and solutions to powering a ride sharing and/or multimodal model in the a...
SYS-CON Events announced today that CDS Global Cloud, an Infrastructure as a Service provider, will exhibit at the 19th International Cloud Expo, which will take place on November 1–3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA. CDS Global Cloud is an IaaS (Infrastructure as a Service) provider specializing in solutions for e-commerce, internet gaming, online education and other internet applications. With a growing number of data centers and network points around the world, ...
SYS-CON Events announced today that LeaseWeb USA, a cloud Infrastructure-as-a-Service (IaaS) provider, will exhibit at the 19th International Cloud Expo, which will take place on November 1–3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA. LeaseWeb is one of the world's largest hosting brands. The company helps customers define, develop and deploy IT infrastructure tailored to their exact business needs, by combining various kinds cloud solutions.
Big Data has been changing the world. IoT fuels the further transformation recently. How are Big Data and IoT related? In his session at @BigDataExpo, Tony Shan, a renowned visionary and thought leader, will explore the interplay of Big Data and IoT. He will anatomize Big Data and IoT separately in terms of what, which, why, where, when, who, how and how much. He will then analyze the relationship between IoT and Big Data, specifically the drilldown of how the 4Vs of Big Data (Volume, Variety,...
19th Cloud Expo, taking place November 1-3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA, will feature technical sessions from a rock star conference faculty and the leading industry players in the world. Cloud computing is now being embraced by a majority of enterprises of all sizes. Yesterday's debate about public vs. private has transformed into the reality of hybrid cloud: a recent survey shows that 74% of enterprises have a hybrid cloud strategy. Meanwhile, 94% of enterpri...
WebRTC is bringing significant change to the communications landscape that will bridge the worlds of web and telephony, making the Internet the new standard for communications. Cloud9 took the road less traveled and used WebRTC to create a downloadable enterprise-grade communications platform that is changing the communication dynamic in the financial sector. In his session at @ThingsExpo, Leo Papadopoulos, CTO of Cloud9, discussed the importance of WebRTC and how it enables companies to focus...
Internet of @ThingsExpo, taking place November 1-3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA, is co-located with 19th Cloud Expo and will feature technical sessions from a rock star conference faculty and the leading industry players in the world. The Internet of Things (IoT) is the most profound change in personal and enterprise IT since the creation of the Worldwide Web more than 20 years ago. All major researchers estimate there will be tens of billions devices - comp...
For basic one-to-one voice or video calling solutions, WebRTC has proven to be a very powerful technology. Although WebRTC’s core functionality is to provide secure, real-time p2p media streaming, leveraging native platform features and server-side components brings up new communication capabilities for web and native mobile applications, allowing for advanced multi-user use cases such as video broadcasting, conferencing, and media recording.
A strange thing is happening along the way to the Internet of Things, namely far too many devices to work with and manage. It has become clear that we'll need much higher efficiency user experiences that can allow us to more easily and scalably work with the thousands of devices that will soon be in each of our lives. Enter the conversational interface revolution, combining bots we can literally talk with, gesture to, and even direct with our thoughts, with embedded artificial intelligence, wh...
Ask someone to architect an Internet of Things (IoT) solution and you are guaranteed to see a reference to the cloud. This would lead you to believe that IoT requires the cloud to exist. However, there are many IoT use cases where the cloud is not feasible or desirable. In his session at @ThingsExpo, Dave McCarthy, Director of Products at Bsquare Corporation, will discuss the strategies that exist to extend intelligence directly to IoT devices and sensors, freeing them from the constraints of ...
Web Real-Time Communication APIs have quickly revolutionized what browsers are capable of. In addition to video and audio streams, we can now bi-directionally send arbitrary data over WebRTC's PeerConnection Data Channels. With the advent of Progressive Web Apps and new hardware APIs such as WebBluetooh and WebUSB, we can finally enable users to stitch together the Internet of Things directly from their browsers while communicating privately and securely in a decentralized way.
Information technology is an industry that has always experienced change, and the dramatic change sweeping across the industry today could not be truthfully described as the first time we've seen such widespread change impacting customer investments. However, the rate of the change, and the potential outcomes from today's digital transformation has the distinct potential to separate the industry into two camps: Organizations that see the change coming, embrace it, and successful leverage it; and...
Technology vendors and analysts are eager to paint a rosy picture of how wonderful IoT is and why your deployment will be great with the use of their products and services. While it is easy to showcase successful IoT solutions, identifying IoT systems that missed the mark or failed can often provide more in the way of key lessons learned. In his session at @ThingsExpo, Peter Vanderminden, Principal Industry Analyst for IoT & Digital Supply Chain to Flatiron Strategies, will focus on how IoT de...
In his session at @ThingsExpo, Kausik Sridharabalan, founder and CTO of Pulzze Systems, Inc., will focus on key challenges in building an Internet of Things solution infrastructure. He will shed light on efficient ways of defining interactions within IoT solutions, leading to cost and time reduction. He will also introduce ways to handle data and how one can develop IoT solutions that are lean, flexible and configurable, thus making IoT infrastructure agile and scalable.
Complete Internet of Things (IoT) embedded device security is not just about the device but involves the entire product’s identity, data and control integrity, and services traversing the cloud. A device can no longer be looked at as an island; it is a part of a system. In fact, given the cross-domain interactions enabled by IoT it could be a part of many systems. Also, depending on where the device is deployed, for example, in the office building versus a factory floor or oil field, security ha...
An IoT product’s log files speak volumes about what’s happening with your products in the field, pinpointing current and potential issues, and enabling you to predict failures and save millions of dollars in inventory. But until recently, no one knew how to listen. In his session at @ThingsExpo, Dan Gettens, Chief Research Officer at OnProcess, will discuss recent research by Massachusetts Institute of Technology and OnProcess Technology, where MIT created a new, breakthrough analytics model f...
Fifty billion connected devices and still no winning protocols standards. HTTP, WebSockets, MQTT, and CoAP seem to be leading in the IoT protocol race at the moment but many more protocols are getting introduced on a regular basis. Each protocol has its pros and cons depending on the nature of the communications. Does there really need to be only one protocol to rule them all? Of course not. In his session at @ThingsExpo, Chris Matthieu, co-founder and CTO of Octoblu, walk you through how Oct...