Welcome!

Microsoft Cloud Authors: Pat Romanski, Lori MacVittie, Andreas Grabner, Jim Kaskade, John Basso

News Feed Item

CES-Keynote: Samsung stellt innovative mobile Anwendungsmöglichkeiten durch Komponenten vor

Samsung Electronics Co., Ltd, ein weltweit führender Anbieter von Halbleiter-Lösungen, hat heute bei seiner Keynote auf der International CES 2013 einen grundlegenden Wandel der Unterhaltungselektronik angekündigt, der sich im Inneren von mobilen Geräten vollzieht.

Dr. Stephen Woo, Präsident der Samsung Electronics-Sparte, System LSI Business, Device Solutions, erläuterte die Vision des Unternehmen „Mobilizing Possibility“, wobei er die maßgebliche Rolle von Komponenten für die technologischen Innovationen des Mobilfunksektors heraushob. Im Mittelpunkt der Keynote standen die Möglichkeiten, die Samsung durch seine Komponentenlösungen schaffen will, sowie die neuen Produkte, die diese Erwartungen erfüllen werden.

„Unserer Überzeugung nach ist die richtige Komponenten-DNA die entscheidende Voraussetzung für die Entdeckung neuer Möglichkeiten“, so Woo. „Die Komponenten sind die Bausteine und das Fundament, auf dem die Geräte aufbauen. Wir bei Samsung entwickeln neue, bahnbrechende Komponenten für alle Anwendungsbereiche mobiler Geräte.“

Gäste von Partnerunternehmen wie Warren East, CEO, ARM, Eric Rudder, Chief Technical Strategy Officer, Microsoft, Trevor Schick, Senior Vice President, Supply Chain Procurement, HP, und Glenn Roland, Vice President und Leiter für neue Plattformen und OEM, EA, nahmen an der Veranstaltung teil und unterstützten die Philosopie Samsungs, bahnbrechende Produkte zu entwickeln und eine gemeinsame Wertschöpfung (CSV) für Hersteller und Endanwender anzustreben.

Zu Beginn des Events stellte Woo Samsungs Konzept „Mobilizing Possibility“ vor, das die Übertragung vielversprechender Ideen vom Reißbrett in den Alltag der Endnutzer vorsieht, insbesondere in den Bereichen Prozessorleistung, energieeffiziente Speicherlösungen und Display-Technologien. Wie Woo betonte, werden die grenzenlosen Möglichkeiten der Unterhaltungselektronik auf den Komponenteninnovationen des Unternehmens aufbauen.

Prozessorleistung

Das erste der präsentierten neuen Samsung-Produkte war der Exynos 5 Octa, der weltweit erste Prozessor für Mobilgeräte, der über die Prozessortechnologie ARM® big.LITTLE™ auf der Basis der Cortex™-A15 CPU verfügt. Nach dem Modell Exynos 5 Dual, das bereits in marktführenden Produkten wie dem Google Chromebook und dem Nexus 10 verbaut wurde, ist dessen Nachfolger die jüngste Ergänzung der Exynos-Produktfamilie von Anwendungsprozessoren.

„Der neue Exynos 5 Octa steht für ein völlig neues Konzept der Prozessorarchitektur, das für Highend-Smartphones und Tablets entwickelt wurde“, berichtete Woo. „Wenn mehrere Anwendungen maximale Leistung abrufen müssen, benötigen Sie den besten derzeit erhältlichen Anwendungsprozessor – den Exynos 5 Octa.“

Um die technischen Einzelheiten des big.LITTLE Konzepts darzustellen, trat Warren East, CEO, ARM, auf die Bühne und präsentierte die neue Technologie, die mit dem Exynos 5 Octa erst seit kurzer Zeit in Silizium verfügbar ist. Mit insgesamt acht Prozessorkernen – vier leistungsstarke Cortex-A15™-Prozessoren, die rechenintensive Aufgaben übernehmen, sowie vier zusätzliche Cortex-A7™-Prozessorkerne für geringere Auslastungen – bietet der Anwendungsprozessor maximale Leistungsreserven und eine um bis zu 70 Prozent verbesserte Energieeffizienz im Vergleich zu den bisherigen Quadcore-Exynos.

Glenn Roland, Vice President und Leiter für neue Plattformen und OEM, EA, assistierte Woo bei der Demonstration der Rechenleistung des Exynos 5 Octa mit einem der aktuellen 3D-Racing-Games von EA, Need for Speed™ Most Wanted. Im Referenzgerät lieferte der Anwendungsprozessor eine verbesserte realitätsnahe Gaming-Erfahrung auf der mobilen Plattform und erzielte eine beeindruckende Grafikleistung und Echtzeit-Reaktionsgeschwindigkeiten.

Energieeffiziente Speichersysteme

Da die steigenden Rechenleistungen mobiler Geräte die Erstellung von Daten beschleunigen, hängt die mobile Benutzererfahrung immer stärker von Rechenzentren ab, die einen Großteil des rasant zunehmenden Datenverkehrs verarbeiten müssen. Die IT-Systeme stehen vor dem Hintergrund der kontinuierlich wachsenden Größe und Kapazitäten vor Herausforderungen bei Leistung und Energieeffizienz. Speichergeräte, wesentliche Komponenten von Rechenzentrums-Servern, können erhebliche Vorteile durch die Anwendung moderner Technologien von Samsung erzielen.

Woo zufolge ist die Verwaltung des Stromverbrauchs dieser Rechenzentren entscheidend. Die grünen Samsung-Speicherlösungen mit SSD-Laufwerken (Solid State Drives) und moderne DRAMs (Dynamic Random Access Memory) sind mit ihrer leistungsstarken und gleichzeitig energieeffizienten Rechenleistung wirksame Lösungsansätze für dieses zentrale Problem. Im Vergleich zu herkömmlichen Rechenzentren, die Festplatten, Server- und Speicherlösungen mit energiesparendem Speicher einsetzen, stellen die Samsung-Lösungen eine sechsfache Rechenleistung bei 26 Prozent weniger Stromverbrauch bereit.

Display-Technologien

Als Komponenten an der Geräteoberfläche, die unmittelbar mit dem Benutzer interagieren, erwecken die Display-Lösungen technologische Fortschritte zum Leben und machen sie für den Benutzer greifbar. Gemeinsam mit Brian Berkeley, Senior Vice President von Samsung Display, präsentierte Woo die künftigen Möglichkeiten der Displays von Samsung. Innovationen wie die kristallklare Bildwiedergabe, die bereits Wirklichkeit ist, gehen nicht zu Lasten der Energieeffizienz, berichteten die Samsung-Redner.

Woo und Berkeley stellten das 10,1-Zoll-LCD-Display vor, das derzeit beim Nexus 10 eingesetzt wird. Mit einer Auflösung von 2560x1600 Pixel sowie 300 Pixel pro Zoll (ppi) bietet das Display eine faszinierende Bildqualität und verbraucht dabei nur 75 Prozent des Stroms im Vergleich zu früheren Display-Lösungen.

Auf der Basis der energieeffizienten grünen LCD-Technologie entwickelt Samsung derzeit ein 10,1-Zoll-Modell, das den Stromverbrauchs um weitere 25 Prozent senkt und über die gleiche hohe Auflösung seines Vorgängers verfügt.

Prototypen und realitätsnahe Szenarien für Samsungs Produktlinie flexibler organischer Leuchtdioden-Displays (OLED) wurden ebenfalls präsentiert und versprechen Unterhaltungselektronikherstellern neue attraktive mobile Anwendungsmöglichkeiten. Die flexiblen Displays mit dem Namen „YOUM“ setzen statt Glas einen extrem dünnen Kunststoff ein, wodurch sie biegbar und praktisch unzerbrechlich sind. Berkeley zeigte den Prototyp eines Smartphones mit runder Kante, die fortlaufende Inhalte an der Geräteseite darstellte.

„Unserem Team ist es gelungen, ein hochauflösendes Display aus extrem dünnem Kunststoff zu entwickeln, sodass es beim Fallen auf den Boden nicht zerbrechen kann“, so Berkeley. „Dieser neue Formfaktor wird die Interaktion der Benutzer mit ihren Geräten grundlegend verändern, neue Nutzungsweisen ermöglichen ... [und] unseren Partnern erlauben, ein völlig neues Ökosystem an Geräten zu entwickeln.“

Zu den Samsung-Partnern, die die hochmodernen Komponenten des Unternehmens einsetzen, gehört Microsoft, das den Wert des Endprodukts mit Softwarelösungen, Geräten und Services erhöht. Eric Rudder, Chief Technical Strategy Officer, Microsoft, zitierte die ATIV-Produktlinie als Beispiel für das neue Potenzial von Benutzeroberflächen, das durch die Kombination der Komponentenlösungen von Samsung mit Windows 8 geschaffen werden kann. Wie Rudder berichtete, arbeitet Microsoft Research intensiv an der nächsten Generation von Display-Technologien, die neue Formen der Interaktion zwischen Mensch und Computer unterstützen.

Möglichkeiten für alle

Die Gestaltung einer besseren Welt mithilfe seiner Ressourcen gehört zu den wichtigsten Zielen von Samsung. Die wichtigste soziale Unternehmensinitiative von Samsung, Samsung Hope for Children, wurde in diesem Geist gegründet. Im Rahmen dieses Programms stellt das Unternehmen seine Produkte, sein Know-how und seine finanzielle Unterstützung zur Verfügung, um die Bedürfnisse von Kindern rund um den Globus auf den Gebieten Bildung und Gesundheitsversorgung zu erfüllen. Woo zufolge folgen die innovativen Komponententechnologien demselben Motto, indem sie die „Mobilisierung der Möglichkeiten“ und eine Welt ohne Grenzen oder Barrieren fördern.

„Wenn [Samsungs] Technologien ihr Potenzial entfalten, passieren erstaunliche Dinge. Die Fortschritte im Bereich der Komponenten läuten den Beginn einer neuen Ära der Möglichkeiten ein“, so Woo. „Mobilizing Possibility ist ein wichtiges Anliegen für Samsung. Nicht nur für wenige Privilegierte, sondern für alle.“

Nähere Informationen über die Keynote von Samsung auf der International CES 2013 erhalten Sie unter www.samsung.com/2013ceskeynote oder www.samsungces.com.

Über Samsung Electronics Co. Ltd.

Samsung Electronics Co., Ltd., ist ein weltweit führender Anbieter von Unterhaltungselektronik und deren Kernkomponenten. Mit starken Innovationen und dem Streben, immer wieder Neues zu entdecken, verändern wir die Welt von Fernsehern, Smartphones, PCs, Druckern, Kameras und Hausgeräten bis hin zu Medizintechnik, Halbleitern und LED-Lösungen. Wir beschäftigen weltweit 227.000 Menschen in 75 Ländern bei einem Jahresumsatz von über 143 Milliarden US-Dollar. Unser Ziel ist es, Menschen auf der ganzen Welt neue Möglichkeiten in ihrem Alltag zu eröffnen. Entdecken Sie mehr unter www.samsung.com.

*****

Samsung und das stilisierte Samsung-Design sind Marken und Dienstleistungsmarken von Samsung Electronics Co., Ltd. Andere Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

@ThingsExpo Stories
Businesses and business units of all sizes can benefit from cloud computing, but many don't want the cost, performance and security concerns of public cloud nor the complexity of building their own private clouds. Today, some cloud vendors are using artificial intelligence (AI) to simplify cloud deployment and management. In his session at 20th Cloud Expo, Ajay Gulati, Co-founder and CEO of ZeroStack, will discuss how AI can simplify cloud operations. He will cover the following topics: why clou...
The WebRTC Summit New York, to be held June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, NY, announces that its Call for Papers is now open. Topics include all aspects of improving IT delivery by eliminating waste through automated business models leveraging cloud technologies. WebRTC Summit is co-located with 20th International Cloud Expo and @ThingsExpo. WebRTC is the future of browser-to-browser communications, and continues to make inroads into the traditional, difficult, plug-in web ...
In his keynote at 18th Cloud Expo, Andrew Keys, Co-Founder of ConsenSys Enterprise, provided an overview of the evolution of the Internet and the Database and the future of their combination – the Blockchain. Andrew Keys is Co-Founder of ConsenSys Enterprise. He comes to ConsenSys Enterprise with capital markets, technology and entrepreneurial experience. Previously, he worked for UBS investment bank in equities analysis. Later, he was responsible for the creation and distribution of life sett...
20th Cloud Expo, taking place June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, NY, will feature technical sessions from a rock star conference faculty and the leading industry players in the world. Cloud computing is now being embraced by a majority of enterprises of all sizes. Yesterday's debate about public vs. private has transformed into the reality of hybrid cloud: a recent survey shows that 74% of enterprises have a hybrid cloud strategy.
WebRTC is the future of browser-to-browser communications, and continues to make inroads into the traditional, difficult, plug-in web communications world. The 6th WebRTC Summit continues our tradition of delivering the latest and greatest presentations within the world of WebRTC. Topics include voice calling, video chat, P2P file sharing, and use cases that have already leveraged the power and convenience of WebRTC.
Amazon has gradually rolled out parts of its IoT offerings, but these are just the tip of the iceberg. In addition to optimizing their backend AWS offerings, Amazon is laying the ground work to be a major force in IoT - especially in the connected home and office. In his session at @ThingsExpo, Chris Kocher, founder and managing director of Grey Heron, explained how Amazon is extending its reach to become a major force in IoT by building on its dominant cloud IoT platform, its Dash Button strat...
Internet-of-Things discussions can end up either going down the consumer gadget rabbit hole or focused on the sort of data logging that industrial manufacturers have been doing forever. However, in fact, companies today are already using IoT data both to optimize their operational technology and to improve the experience of customer interactions in novel ways. In his session at @ThingsExpo, Gordon Haff, Red Hat Technology Evangelist, will share examples from a wide range of industries – includin...
"We build IoT infrastructure products - when you have to integrate different devices, different systems and cloud you have to build an application to do that but we eliminate the need to build an application. Our products can integrate any device, any system, any cloud regardless of protocol," explained Peter Jung, Chief Product Officer at Pulzze Systems, in this SYS-CON.tv interview at @ThingsExpo, held November 1-3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA.
"Once customers get a year into their IoT deployments, they start to realize that they may have been shortsighted in the ways they built out their deployment and the key thing I see a lot of people looking at is - how can I take equipment data, pull it back in an IoT solution and show it in a dashboard," stated Dave McCarthy, Director of Products at Bsquare Corporation, in this SYS-CON.tv interview at @ThingsExpo, held November 1-3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA.
The cloud promises new levels of agility and cost-savings for Big Data, data warehousing and analytics. But it’s challenging to understand all the options – from IaaS and PaaS to newer services like HaaS (Hadoop as a Service) and BDaaS (Big Data as a Service). In her session at @BigDataExpo at @ThingsExpo, Hannah Smalltree, a director at Cazena, provided an educational overview of emerging “as-a-service” options for Big Data in the cloud. This is critical background for IT and data professionals...
Fact is, enterprises have significant legacy voice infrastructure that’s costly to replace with pure IP solutions. How can we bring this analog infrastructure into our shiny new cloud applications? There are proven methods to bind both legacy voice applications and traditional PSTN audio into cloud-based applications and services at a carrier scale. Some of the most successful implementations leverage WebRTC, WebSockets, SIP and other open source technologies. In his session at @ThingsExpo, Da...
As data explodes in quantity, importance and from new sources, the need for managing and protecting data residing across physical, virtual, and cloud environments grow with it. Managing data includes protecting it, indexing and classifying it for true, long-term management, compliance and E-Discovery. Commvault can ensure this with a single pane of glass solution – whether in a private cloud, a Service Provider delivered public cloud or a hybrid cloud environment – across the heterogeneous enter...
"IoT is going to be a huge industry with a lot of value for end users, for industries, for consumers, for manufacturers. How can we use cloud to effectively manage IoT applications," stated Ian Khan, Innovation & Marketing Manager at Solgeniakhela, in this SYS-CON.tv interview at @ThingsExpo, held November 3-5, 2015, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA.
Today we can collect lots and lots of performance data. We build beautiful dashboards and even have fancy query languages to access and transform the data. Still performance data is a secret language only a couple of people understand. The more business becomes digital the more stakeholders are interested in this data including how it relates to business. Some of these people have never used a monitoring tool before. They have a question on their mind like “How is my application doing” but no id...
@GonzalezCarmen has been ranked the Number One Influencer and @ThingsExpo has been named the Number One Brand in the “M2M 2016: Top 100 Influencers and Brands” by Onalytica. Onalytica analyzed tweets over the last 6 months mentioning the keywords M2M OR “Machine to Machine.” They then identified the top 100 most influential brands and individuals leading the discussion on Twitter.
Information technology is an industry that has always experienced change, and the dramatic change sweeping across the industry today could not be truthfully described as the first time we've seen such widespread change impacting customer investments. However, the rate of the change, and the potential outcomes from today's digital transformation has the distinct potential to separate the industry into two camps: Organizations that see the change coming, embrace it, and successful leverage it; and...
The Internet of Things (IoT) promises to simplify and streamline our lives by automating routine tasks that distract us from our goals. This promise is based on the ubiquitous deployment of smart, connected devices that link everything from industrial control systems to automobiles to refrigerators. Unfortunately, comparatively few of the devices currently deployed have been developed with an eye toward security, and as the DDoS attacks of late October 2016 have demonstrated, this oversight can ...
Extracting business value from Internet of Things (IoT) data doesn’t happen overnight. There are several requirements that must be satisfied, including IoT device enablement, data analysis, real-time detection of complex events and automated orchestration of actions. Unfortunately, too many companies fall short in achieving their business goals by implementing incomplete solutions or not focusing on tangible use cases. In his general session at @ThingsExpo, Dave McCarthy, Director of Products...
Machine Learning helps make complex systems more efficient. By applying advanced Machine Learning techniques such as Cognitive Fingerprinting, wind project operators can utilize these tools to learn from collected data, detect regular patterns, and optimize their own operations. In his session at 18th Cloud Expo, Stuart Gillen, Director of Business Development at SparkCognition, discussed how research has demonstrated the value of Machine Learning in delivering next generation analytics to impr...
More and more brands have jumped on the IoT bandwagon. We have an excess of wearables – activity trackers, smartwatches, smart glasses and sneakers, and more that track seemingly endless datapoints. However, most consumers have no idea what “IoT” means. Creating more wearables that track data shouldn't be the aim of brands; delivering meaningful, tangible relevance to their users should be. We're in a period in which the IoT pendulum is still swinging. Initially, it swung toward "smart for smar...